Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Nord-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wir stellen leistungsfähige Infrastruktur bereit...

Sicherung der Ufer durch Sandvorspülung, ElbeDie Generaldirektion wasserstraßen und Schifffahrt Außenstelle Nord
(GDWS Ast. Nord) in Kiel versteht sich als kundennaher Dienstleister aller Nutzer der Bundeswasserstraßen in ihrem Zuständigkeitsbereich. Das Gebiet der GDWS Ast. Nord reicht von der deutsch-polnischen Grenze über deutsch-dänische, von der Ostsee über den Nord-Ostsee-Kanal bis in die Elbe und in die Nordsee.

Wachsende Anforderungen des Schiffsverkehrs und der maritimen Wirtschaft an die Wasserstraßen erfordern seitens der GDWS Ast. Nord umfassende regionale Kenntnisse, Kundennähe und den intensiven Kontakt im Maritimen Netzwerk mit Landesverwaltungen, Schifffahrt, Häfen, Werften, Verbänden und mit der Sportschifffahrt. Stabile Fahrwasserverhältnisse sind insbesondere für die großen Häfen und den sie anlaufenden tiefgehenden Schiffen von größter Bedeutung.

Die Bundeswasserstraßen der GDWS Ast. Nord verbinden die international bedeutsamen Häfen wie Hamburg, Lübeck und Warnemünde  sowie auch die vielen Häfen der Region mit den weltweiten Fahrtgebieten der Handelsschifffahrt. Über das Kanal- und Binnenflusssystem besteht Verbindung mit den Wirtschaftsregionen im Hinterland. Die Aufgabe der GDWS Ast. Nord mit ihren Ämtern ist es, diese Wasserwege bedarfsgerecht anzupassen und wirtschaftlich zu erhalten. Zukünftig ist mit weiteren erheblichen Steigerungen des Güterverkehrs in Deutschland zu rechnen. Starke Zuwächse sind insbesondere bei den internationalen Verkehren zu erwarten. Daher sollen die Wasserstraßen den steigenden Anforderungen angepasst werden.

Informationen zu unseren Ausbaumaßnahmen finden Sie hier:  

Der Ausbau und der Bau von Anlagen an Bundeswasserstraßen bedarf nach dem Bundeswasserstraßengesetz der vorherigen Planfeststellung. Ein Planfeststellungsverfahren ist ein förmliches Verwaltungsverfahren, das der Durchführung komplexer Bauvorhaben vorausgeht. Es dient dazu, ein solches Projekt vor dem Hintergrund zahlreicher öffentlicher und privater Belange zügig zu realisieren sowie sämtliche Interessen zu berücksichtigen, abzuwägen und in den Genehmigungsprozess einfließen zu lassen.
Die GDWS Ast. Nord ist in ihrem Verantwortungsbereich für die Durchführung dieser Planfeststellungsverfahren
zuständig.

Informationen der Planfeststellungsbehörde finden Sie hier: